Wie ich das „Irgendwie“
besiegt habe

Eines Tages bin ich aufgewacht und habe mich gefragt: „Wo bleibe ich eigentlich?“

Damals waren meine zwei Kinder noch sehr jung und ich hatte eine 80-Prozent-Stelle als Führungskraft in einem IT-Unternehmen. Und irgendwie ging das.

Aber eben nur irgendwie.

Also habe ich gemacht, was unzufriedene Menschen so machen – gegoogelt. Ich habe den Begriff „systematische Organisationsverbesserung“ eingegeben, doch Google hat mir Treffer für „systemische Organisationsentwicklung“ angezeigt.

Ich habe mich eingelesen, mehr gelesen, noch mehr gelesen – und dann ging mir ein Licht auf, nein ein grell leuchtender Scheinwerfer:

Um mein Leben möglichst stressfrei und selbstbestimmt führen zu können, bedarf es weit mehr als Methoden und Techniken. Der Mensch gehört in den Mittelpunkt – Fähigkeiten und vor allem Bedürfnisse.

Die systemische Organisationsentwicklung hat genau das erkannt.

Und ich erkannte, dass dieser Ansatz nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Einzelpersonen funktioniert. Wer nur versucht, all seine ToDos möglichst effizient zu erledigen, der ist vielleicht produktiv – aber eben nicht glücklich.

Ich beschloss, eine zweijährige Fortbildung zur systemischen Organisationsentwicklerin (DGSF) zu absolvieren. Dieses Wissen kombinierte ich mit den Techniken eines Business-Coachs und meinen Erfahrungen aus 16 Jahren Projektarbeit und Führungskraft.

2017 kündigte ich und machte mich als Coachin für systemisches Zeitmanagement selbstständig.

Über die Jahre habe ich meine Methode perfektioniert und immer mehr persönliche Erfahrungen einfließen lassen. Dabei ist mir klar geworden, dass ich schon immer Wege gesucht habe, um produktiv und selbstbestimmt zu leben.

Schon früh habe ich meine Hausaufgaben eigenverantwortlich gemacht – meist morgens um 5 Uhr, wenn ich am produktivsten war. Zudem entwickelte ich eine eigene Methode, die Lerninhalte auf winzige Spickzettel zu packen – während der Klausur habe ich sie dann nicht mehr gebraucht. Das Wissen war bereits im Kopf.

Und um das klarzumachen: Ich war und bin weder perfektionistisch noch besonders diszipliniert.

Ich bin konsequent und kreativ.

Lass dir also von niemandem einreden, dass du nur erfolgreich sein kannst, wenn du nach Formel X oder Methode Y lebst. Ganz im Gegenteil. Die Kunst ist, es einen Weg zu finden, der für dich passt – vielleicht sogar nur für dich.

Und wenn du magst, helfe ich dir beim Finden.

Ich bin…

… pragmatisch

… ideenreich

… konsequent

… aufmerksam

… hartnäckig

 

Viele Menschen mögen an mir, …

… dass ich aufmerksam zuhöre.

… dass ich stets konkrete Lösungen anbiete.

… dass ich sehr geduldig bin.

 

Viele Menschen nervt es, …

… dass ich extrem hartnäckig sein kann.

… dass ich sehr maulf* werde, wenn ich mal schlechte Laune habe.

… dass ich sehr geduldig bin.

 

Ich bin eher …

… T-Shirt als Bluse

… Hose als Rock

… Land als Stadt

 

* maulf = maulfaul :-)

 

Häufig gestellte Fragen

  • Die Zeitmanagement Masterclass „Schluss mit frustig!“ richtet sich an Vielbeschäftigten, die ihr Zeitproblem nachhaltig lösen wollen. 

    In Der Masterclass bearbeiten wir Dein Zeitproblem auf drei Ebenen:
    - Wir strukturieren zu aller erst Deine Aufgaben, entwickeln einen handlichen Plan und eine glasklare Strategie. Du verwendest dadurch Deine Zeit für die wirklich wichtigen Dinge. 
    - Du lernst und trainierst Zeitmanagement-Techniken. Du entwickelst nützliche Gewohnheiten und Du hast Deinen Arbeitsalltag im Griff
    - Du lernst Deine persönlichen Zeitfallen kennen und wie Du sie vermeidest. Du arbeitest dadurch wirksamer und zufriedener zugleich. 

    Im Zeitmanagement und Deiner persönlichen Organisation liegt beides gleichermaßen: Dein größtes Risiko und Deine größte Chance.

    Mit "Schluss mit frustig"" nutzt Du Deine Chance.

    Wenn Du Dir unsicher bist, lass uns gerne darüber sprechen. 

  • Nächster Beginn ist am 23.09. 2022.

    Die Warteliste ist schon eröffnet.  

    Melde Dich gerne bei mir, wenn Du herausfinden möchtest, ob "Schluss mit frustig!" das Richtige für Dich ist.  

  • JA! Gerade dann ist „Schluss mit frustig!“ das Richtige für Dich:

    Wenn Du zu wenig Zeit hast und Dir die Perspektive fehlt, dass sich das in absehbarer Zeit ändert.

    Wir schärfen gleich zu Beginn Deinen Blick auf das große Ganze. Wir strukturieren Deine Aufgaben und entwickeln einen handlichen Plan.

    Danach weißt Du, was Priorität hat, was vielleicht auf Deine Not-ToDo-Liste kommt und worauf Du Dich fokussieren willst. 

    Das heißt: Zuerst verschaffen wir Dir Zeit. Und dann sorgen wir dafür, dass Du sie künftig bestmöglich nutzt. 

    Also: "Schluss mit frustig!" nimmt Dir keine Zeit - die Zeitmanagemen Masterclass schenkt Dir Zeit. 

    Kannst Du kaum glauben? Dann lass uns darüber sprechen! 

  • Keine! Viele meiner Kunden haben sich schon mit Zeitmanagement auseinander gesetzt, um festzustellen, dass es immer noch nicht funktioniert. 

    Ob Du Vorkenntnisse hast oder nicht, spielt also keine Rolle. 

    Wenn Du Zweifel hast, lass uns in einem gemeinsamen Gespräch herausfinden ob "Schluss mit frustig!" für Dich das Richtige ist. 

  • Deine Investition für Schluss mit frustig: 1.690 €. 

    Was meinst Du - wie geht dieser Satz für Dich weiter?
    "Durch diese Invstition habe ich ... "


    Wenn Du wissen möchtest, wie der Satz weitergehen könnte, melde Dich gerne bei mir und lass uns darüber sprechen.
  • Ja! Denn gerade wenn Du DEINE Methode noch nicht gefunden hast, ist „Schluss mit frustig!“ genau das richtige!

    Danach wirst Du genau die Zeitmanagement-Tricks gefunden haben, die Dich endlich gelassener und effizienter machen. 

    Wenn Du vorher schon etwas darüber erfahren möchtest, buch Dir einen Termin und lass uns darüber reden. 

Impressum      -     Datenschutz